dns-World  |  dns-Webdesign  |  dns-Drucksachen  |  dns2World.TV  |  dns-Holiday  |  m2event's  |  dns-Shopworld  |  dns-WasWieWo

Sehenswert

University of Santo Tomas

Die Päpstliche und Königliche Universität des heiligen Thomas von Aquin in Manila ist bezogen auf die Studentenzahl eine der größten katholischen Universitäten der Welt. Mit ihrer Gründung im Jahr 1611 ist sie die älteste existierende Universität der Philippinen und Asiens. Sie ist ist eine private katholische Universität, geleitet durch den Dominikaner-Orden. Der komplette Name lautet Königliche und Päpstliche Universität Santo Tomás, die Katholische Universität der Philippinen. Den Titel Königlich erhielt sie vom spanischen König Karl III. 1785; den Titel Päpstlichen  durch Papst Leo XIII. 1902  und die Anfügung Katholische Universität der Philippinen durch Papst Pius XII. 1947.

Bild 2
Bild 2
Bild 2

San Agustin Kirche

Die Kirche von San Agustin wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist die erste europäische und älteste Kirche auf den Philippinen, die in spanischer Architektur entworfen wurde und das einzige Gebäude, dass der Zerstörung von Intramuros während der Schlacht von Manila entgangen ist.
Die Kirche hat 14 seitliche Kapellen und einen Trompe-l’œil-Dachhimmel. Trompe-l`oeil ist ein französischer Ausdruck und bedeutet eine geschickte perspektivische Darstellung, um unklare Raumzuschnitte ästhetisch zu verbessern. In der Renaissance wurde diese alte Technik wiederentdeckt und häufig angewandt.
Im Chordachboden befinden sich von Hand geschnitzte Sitze aus dem 17. Jahrhundert. Neben der Kirche befindet sich ein kleines Museum, dass durch den Augustiner-Mönchsorden verwaltet wird. Die San Agustin Kirche wurde im Jahre 1993 in das Weltkulturerbe aufgenommen.

San Agustin Kirche

Casa Manila Museum

Dieses wunderschöne Bauwerk wurde im Jahre 1901 eröffnet und ist seitdem ein wahrer Publikumsmagnet. Zu finden sind hier u.a. die verschiedensten Bereiche, beispielsweise Kunst und Geologie und viele Informationen über die Insel.
Der Weg zum „Casa Manila“ liegt direkt gegenüber der San Augustin Kirche. Ein Ausflug in diese Gegend kann sich demnach doppelt lohnen. Erbaut wurde dieses faszinierende Gebäude gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Hierbei handelt es sich um etwas ganz Besonderes, d.h., zur damaligen Zeit lebte der spanische Adel in diesem Haus und gab diesem einen ganz besonderen Charme. Vor allem der wunderschöne Innenhof wurde ganz im Stile der Spanier angelegt. Er ist nach wie vor erhalten und kann besichtigt werden. Das wunderschöne Granit-Pflaster sticht sofort ins Auge.

Casa Manila Museum
Das Haus verfügt unter anderem über einen Salon und mehrere Ruheräume, die nicht nur für die Siesta genutzt, sondern auch den Freunden, Bekannten und Verwandten als Gästezimmer bereit gestellt wurden. Weiterhin verfügt das Kaufmannshaus über einen großen Saal, eine Hauskapelle sowie einen Speisesaal. Allein hieran lässt sich erkennen, dass die hier lebenden Spanier sehr reich gewesen sein mussten. Es hat an nichts gefehlt.

geschrieben von Ursula Jasef / Kontakt: jasef@dns2world.asia